Beleihung

Was ist unter Beleihung zu verstehen?

Das Wort Beleihung ist schon des Öfteren in Gebrauch. Jedoch ist noch immer nicht jedem klar, was der Begriff Beleihung überhaupt bedeutet. Oftmals wird es sogar mit verleihen oder leihen verwechselt. Doch die Begriffe sind schon unterschiedlich zu definieren. Während leihen oder ausleihen bedeutet, sich von einer anderen Person oder einem Institut etwas auszuborgen, bedeutet Beleihung dann doch etwas anderes. Denn bei der Beleihung geht es darum, einen Gegenstand beziehungsweise Eigentum zu beleihen.

Was beliehen werden kann

Nicht alles, was im persönlichen Besitz ist, kann auch beliehen werden. Für eine Beleihung eignen sich nur wertvolle Sachen. In der Regel wird zum Beispiel das Eigentumshaus oder das Grundstück beliehen. Doch auch hochwertige Autos können manchmal beliehen werden. Wenn wir aber mal einen Blick auf eine Pfandleihe werfen, ist zu erkennen, dass auch kleinere Gegenstände beliehen werden können. Geben Sie zum Beispiel Schmuck oder ein technisches Gerät in der Pfandleihe ab, ist dies auch eine Art der Beleihung. Es ist als Pfand anzusehen, doch in diesem Moment beleihen Sie diesen abgegebenen Gegenstand.

Warum etwas beliehen wird

Eine Beleihung findet dann statt, wenn die Person oder das Unternehmen in Geldnöten ist. Viele Haubauer kennen das Thema Geldknappheit nur zu gut. Da wurde ein Grundstück gekauft doch nun muss noch das Haus renoviert oder gar gebaut werden. Um das zu finanzieren, muss dann ein Kredit her. Dieser wird jedoch nur gewährt, wenn etwas in entsprechendem Wert angeboten werden kann. Wenn Sie sich bei der Bank einen Kredit zum Hausbau holen möchten, können Sie Ihr Grundstück beleihen. Viele Kredite werden auch ohne diese Art von Pfand genehmigt. Doch dabei handelt es sich dann in der Regel um kleinere Kredite. Wer eine große Summe benötigt, kommt nicht drum herum, etwas von seinem Hab und Gut zu beleihen.

Was passiert bei der Beleihung

Bei einer Beleihung geht es um Ihr Eigentum. Sie bieten Ihr Eigentum in dem Fall als Absicherung ab. Wenn sie bei einem Unternehmen einen Kredit aufnehmen möchten, muss das Unternehmen eine Absicherung haben, damit das Geld auch zurückgezahlt wird. Beleihen Sie zum Beispiel Ihr Grundstück, können Sie zwar darauf verbleiben, aber es gehört dem Kreditgeber und nicht mehr Ihnen. In Ihr Eigentum geht es erst wieder komplett über, wenn Sie alles inklusive Zinsen zurückgezahlt haben. Können Sie nicht zahlen, könnte Ihr Grundstück unter anderem versteigert werden.

Kredit anfragen

Ihr Darlehenswunsch:

Jetzt Anfragen! oder 0800 666 8 444

Kunden über uns: