Sollzins

Auf die gesamte Kreditsumme wird der Sollzins berechnet. Umgangssprachlich ist der Sollzins auch als Leihgebühr für eine Darlehenssumme bekannt. Die Summe an sich bleibt von dem Sollzins unangetastet, die Gebühren werden von Banken und Kreditanstalten in Rechnung gestellt, um ein Geschäft zu machen. Die Reuschling & Weis Finanzierungsvermittlung zeigt auf, wie die Höhe des Sollzinses variieren kann und worauf ein Kreditnehmer achten muss, bevor ein auf den ersten Blick günstiger Kredit abgeschlossen wird.

Der Sollzins hat keinerlei Auswirkungen auf die tatsächlich genehmigte Darlehenssumme. Mit der Rückzahlung des Darlehens hat der verrechnete Sollzins nichts zu tun, sondern ist eine erhobene Gebühr in Zinsform auf die geliehene Kreditsumme. Auf Höhe des Zinssatzes und Realisierung des Sollzinses hat der Gesetzgeber einen entscheidenden Einfluss. So gibt es für die Darlehenssumme eine festgebundene Zinsbindung oder alternativ einen variablen Zinssatz, der die Höhe des Sollzins bestimmt. Die Reuschling & Weis GmbH erklärt gerne die mit dem Sollzins zusammenhängenden Preisanpassungsklauseln, die Banken und Kreditinstituten gerne im Kleingedruckten eines Vertrages verstecken. Wer Schulden hat und damit kämpft, sie fristgerecht abzubezahlen, sollte sich für ein Darlehen mit gebundenen Sollzinssatz entscheiden, um gegen die Unwägbarkeiten des Lebens eine Absicherung zu haben.

Aber auch ein gebundener Sollzins verspricht mehr Sicherheit und Garantie als er in der Praxis hält. Falls es zu extremen Zinsschwankungen auf dem Finanzmarkt kommt, sichern sich auch gegen steigende Zinsen Banken ab und legen die Kosten auf den Kunden um. Dies ist rechtens und in den Preisanpassungsklauseln eindeutig beschrieben. Gerne hilft das Finanzierungsteam der Reuschling & Weis GmbH bei der Wahl eines passenden Kredits mit gebundenen oder variablen Sollzins.  Auch ist dabei Vorsicht geboten, sich bei Kreditvergleichen ausschließlich auf den Sollzins zu konzentrieren und andere Komponenten des Kredits außer Acht zu lassen. Der Sollzins ist nur ein von vielen preisbestimmenden Faktoren eines Kredits oder Darlehens.

Das gesamte Paket eines Kredits sollte den Kreditnehmer interessieren. Sich nur auf einen Punkt zu fokussieren wie den Sollzins, lässt die Kosten für einen Kredit in ungeahnte Höhen schießen Es kommen neben dem Sollzins auch noch Provisionen, Kontogebühren und Abschlussgebühren mit hinzu. Die Reuschling & Weis GmbH geht detailliert auf versteckte Kosten bei Kreditanfragen ein und weist über den Sollzins hinaus darauf hin, welche tatsächlichen Gebühren und Ausgaben für eine bestimmte Kreditsumme anfallen.

Kredit anfragen

Ihr Darlehenswunsch:

Jetzt Anfragen! oder 0800 666 8 444

Kunden über uns: