Insolvenzverfahren

Ein eingeleitetes Insolvenzverfahren ist der finale Schritt von Betroffenen, um ausstehende Schulden abzubauen. Dazu können hohe Forderungen ebenso gehören wie ein Bankkonto, das sich permanent im Minus befindet und auch der Dispokredit mehr als ausgereizt ist. Die Reuschling & Weis Finanzierungsvermittlung hilft bei einem drohenden Insolvenzverfahren, die Abläufe zu erklären und steht mit Rat und Tat souverän und seriös zur Seite. Viele Menschen kommen unverschuldet in finanzielle Situationen, aus denen ohne Fremdhilfe ein Abbau der Schulden nicht mehr möglich ist. Ein Privatinsolvenzverfahren bedeutet den finanziellen und emotionalen Supergau für viele säumige Schuldner. Langfristig kann ein überstandenes Insolvenzverfahren neue Wege aufzeigen, denn sind die Schulden einmal abgezahlt, steht einem neuen, schuldenfreiem Leben nichts mehr an Belastungen im Wege.

Ein Insolvenzverfahren bedeutet nicht das Ende eines gut situierten Lebens. Die Reuschling & Weis GmbH wird bei Insolvenzverfahren auch Optionen für die Zukunft aufzeigen, die ein schuldenfreies Leben bieten. Wenn die Konten nur noch rote Zahlen aufzeigen und ein Schuldenabbau nicht mehr aus eigener Kraft zu meistern ist, müssen Insolvenzverfahren eingeleitet werten, um ein stetiges Anwachsen der Schulden zu vermeiden. Die Reuschling & Weis Finanzierungsvermittlung wird dabei helfen, erstmal ohne Insolvenzverfahren aus den Schulden herauszukommen. Ist dies aufgrund der Höhe und Zeitspanne der ausstehenden Verbindlichkeiten nicht mehr möglich und außergerichtliche Einigungen mit Gläubigern gescheitert, wird das Insolvenzverfahren mit Hilfe des kompetenten Teams der Reuschling & Weis GmbH auf Wunsch des Schuldners eingeleitet.

Aus juristischer Sicht ist der Schuldner verpflichtet, vor Einleitung eines Insolvenzverfahrens zu versuchen, sich mit den Gläubigern außerhalb der Gerichtsräume zu einigen. Das Insolvenzverfahren kann nur in schriftlicher Form eingereicht werden und muss bestimmte Richtlinien erfüllen. Auch dabei helfen die Finanzberater von Reuschling & Weis gerne, umfassend und vollständig Eigentumsverhältnisse und vorhandenes Vermögen genau und wahrheitsgemäß zu benennen. Ein Insolvenzverwalter kann nicht vom Schuldner gestellt werden, sondern wird von offizieller Stelle, dem zuständigen Gericht, benannt. Auch muss bei einem anstehenden Insolvenzverfahren der Betroffene mithelfen, alle notwendigen und relevanten Informationen, die der Sachverständige benötigt, zeitnah nachzureichen. Die Mitwirkungspflicht bei einem Insolvenzverfahren ist gesetzlich geregelt und muss vom Schuldner aktiv unterstützt werden. Dazu gehören auch privat heikle Themen wie drohende Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes oder persönliche Probleme. Details zum Insolvenzverfahren, ganz auf die persönliche Situation zugeschnitten, erhalten betroffene Personen bei der Reuschling & Weis Finanzierungsvermittlung in einer diskreten Umgebung.

Kredit anfragen

Ihr Darlehenswunsch:

Jetzt Anfragen! oder 0800 666 8 444

Kunden über uns: